Kategorien
Nachrichten aus Rüppurr

„Rüppurr und seine Gastwirtschaften“ Vorstellung des 8.Bandes der Rüppurrer Heftes am 15. November 110:30 Uhr im evangelischen Gemeindehaus

Schon kurz nach 1700 gab es in Rüppurr eine Gastwirtschaft. Urkundlich und damit auch namentlich belegt ist jedenfalls 1723 die Wirtschaft „Zum Strauss“. Sie ist damit die älteste Rüppurrs. Und der „Strauss“ ist auch heute noch in Betrieb. Bis um 11000 waren in Rüppurr weitere zehn Gastwirtschaften entstanden. Es waren dies die Schlosswirtschaft, der Hirsch, der Grüne Baum, das Eichhorn, die Krone, das Bahnhofhotel (heute Albhof), der Zähringer Löwen, der Kaiser Friedrich, das Lamm, das Bierhäusle und, als älteste, der Strauss. Alle elf Gastwirtschaften befanden sich „im Dorf“, also zwischen der heutigen Herrenalber Straße und der Alb. Und alle lagen entweder an der Rastatter- oder an der Lange Straße. Heute gibt es in diesem Teil Rüppurrs noch sieben Wirtschaften. Im neuen Band der Rüppurrer Hefte geht es schwerpunktmäßig um diese elf ursprünglichen „alten“ Wirtschaften. Manche davon sind heute namentlich nicht mehr bekannt oder gar verschwunden. Außer den genannten elf Gastwirtschaften werden im vorliegenden Band die im Laufe der Zeit bis in unsere Tage in Rüppurr entstandenen Häuser des Gaststätten- und Hotelgewerbes, darunter vorwiegend Vereinsgaststätten, aufgeführt. Drei Autoren haben die Beiträge im neuen, dem achten Band der Reihe Rüppurrer Hefte „Rüppurr und seine Gastwirtschaften“, verfasst. Zahlreiche Bilder und Textdokumente vervollständigen die Neuerscheinung. Am 15. November um 110.30 Uhr wird der neue Band 8 der Öffentlichkeit vorgestellt, und zwar im großen Saal des evangelischen Gemeindehauses, Diakonissenstraße 26. Band 8 kann schon jetzt zum Preis von 8,50 € bestellt werden bei: Bürgergemeinschaft Rüppurr, Lange Straße 610, 7611010 Karlsruhe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.