Gerne geben wir Informationen über ehrenamtliche Hilfsangebote für diejenigen weiter, die jetzt ihre Wohnung nicht mehr verlassen wollen bzw. dürfen. Für Rüppurr bieten sich an:

  • Christkönig-Gemeinde, Tel. 9578470, Nachbarschaftshilfe,
  • deren Ministranten, Tel. 0174 3499658, Einkäufe und Erledigungen,
  • Caritasverband Karlsruhe, Tel. 9124326,
  • Privatinitiative „in und um die Allmendstraße“, Tel. 0176 63240872 und 0176 36836387, 17:00 - 18:00 Uhr, Einkäufe,
  • Privatinitiative „Karlsruhe hilft“, Tel. 98614755, Vermittlung von Helfern in den Ortsteilen,
  • kanews-verbindet.de, Veröffentlichung der Kontaktdaten von Helfern.

Diese, und eventuell weitere Informationen, hängen wir auch in den Schaukästen aus und stellen sie in die Website ein.

Der Ausbau der Fernwärmeleitung im Krokus- und Rosenweg wurde Ende März mit dem Abschnitt vor der Eichelgartenschule begonnen. Der Abschnitt zwischen Wickenweg und Holderweg wurde wegen der aktuell niedrigen Grundwasserstände vorgezogen, der Abschnitt Wickenweg bis Erlenweg, mit dem Anschluss an das bisherige Ausbauende, folgt also nach. Die Sperrung der Kreuzung Holderweg / Krokusweg ist weiterhin für die Sommerferien geplant.

Die Arbeiten in der Tulpenstraße sind seit dem 12. März unterbrochen. Über die Hälfte der Mannschaft des dort beauftragten Unternehmens wohnt im Elsass und war bis Ende März „blockiert“. Zwar ist die Grenze für Pendler wieder offen, aber die Terminplanung scheint dadurch ganz gehörig ins Rutschen gekommen zu sein. Stand heute (15. April) werden die Arbeiten in der 17. Woche wieder aufgenommen.

Die Erneuerung der Versorgungsleitungen im Fahrbahnbereich des Heinrich-Heine-Rings wird nach derzeitiger Einschätzung der Stadtwerke frühestens nach dem Ende der Sommerferien starten.

Das Amt für Abfallwirtschaft (AfA) hat um Veröffentlichung von zwei Pressemitteilungen gebeten, die Sie – in von der Arbeitsgemeinschaft Karlsruher Bürgervereine leicht gekürzter Fassung – an separater Stelle in diesem Heft finden. Im Original finden Sie die (aktualisierte) Veröffentlichung im Internet unter https://presse.karlsruhe.de/db/meldungen/umwelt/mullabfuhr_ab_6_april_leerung_der_wertstoffbehalter.html 

Es geht darum, wann was von der Müllabfuhr abgeholt wird. Zur Erinnerung: Das AfA hatte am 27. März angekündigt, dass Wertstoffe nicht mehr abgeholt würden – nachdem die in der betreffenden Woche fällige Abholung zumindest in Teilen von Rüppurr schon ausgefallen war. Über‘s Wochenende wurde das AfA dann vom Oberbürgermeister korrigiert, jedenfalls ein bisschen. Die Wertstoffe werden jetzt alle drei Wochen abgeholt statt alle zwei (-33 %), und der Bio-Müll zusammen mit dem Restmüll (-50 %). Die Gebühren fallen natürlich weiter in voller Höhe an.

Von einer Personalnot bei der Müllabfuhr ist uns weder vorher noch nachher etwas bekannt geworden. In der Zeitung liest man jetzt viel von Kurzarbeit und Entlassungen. Von Köchen und Kellnern, die für Mindestlohn Spargel stechen. Auch das ist harte Arbeit. Und da hätte das AfA keine Aushilfskräfte bekommen können? Die Müllabfuhr in Karlsruhe hat das Personalproblem wohl an der Spitze, und nicht der Basis.

Die Müllabfuhr ist Teil der kommunalen Daseinsvorsorge, weshalb die Bürger einem Anschluss- und Benutzungszwang unterliegen. Für die Stadt bedeutet das umgekehrt, dass sie die entsprechenden Leistungen nicht vermindern darf, solange das nicht objektiv unmöglich geworden ist. Das ist – siehe oben – definitiv nicht der Fall. 

Die mobilen Wertstoffstationen sind wegen ihrer Öffnungszeiten für viele systemrelevante Berufstätige übrigens gar nicht nutzbar.

Bleiben Sie gesund! Es grüßt Sie herzlich Ihr

Friedrich Lemmen

Vorsitzender

BG Rüppurr e. V.

Wir bieten Ihnen hier Informationen zu den Aktivitäten unseres Vereins, aber auch natürlich zu unserem schönen Ortsteil Rüppurr, wie dessen Geschichte und was ihn aktuell bewegt.

Suche!

Benutzeranmeldung