Die Stadt will die bisherige Nutzung von „Festplatz“ (neben dem Polizeiposten) und Sportplätzen ehemals Alemannia Rüppurr ändern. Ein Planungsbüro ist mit der Erstellung eines städtebaulichen Entwurfs beauftragt worden. Einleitend findet am 29. November 2019, 15:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr, ausgehend vom Festplatz ein Stadtteilspaziergang statt, an dem auch wir teilnehmen, und zu dem wir alle einladen, die sich für das Projekt interessieren und vielleicht auch eigene Ideen einbringen wollen. Wir hoffen auf rege Beteiligung und verweisen auch auf die Information des Stadtplanungsamts im Anschluss an den Bericht des Bürgervereins Weiherfeld-Dammerstock.

Voraussichtlich ab dem 28. Oktober wird die Tulpenstraße zwischen Graf-Eberstein-Straße und Kleiststraße, jeweils bis in die Einmündungsbereich hinein, für Kanalbauarbeiten abschnittsweise voll gesperrt. Die Abwasserkanäle aus dem Jahr 1934 sind schadhaft und müssen ausgewechselt werden. Die Maßnahme dauert etwa ein halbes Jahr. Von den Sperrungen wird auch die Müllabfuhr betroffen sein. In welcher Weise, hat uns das Tiefbauamt leider nicht mitgeteilt. Wir haben das Amt für Abfallwirtschaft deshalb um Auskunft gebeten.

Mittelfristig, also nicht im Zuge der jetzigen Maßnahme, soll die Fahrbahn auf 4,5 m verengt, auf beiden Seiten gepflasterte Längsparkbuchten gebaut, und die Gehwege mit einem neuen Pflasterbelag erneuert werden. Zwischen die Parkbuchten sollen Bäume gepflanzt werden.

Auf unsere Anfrage wegen der Bauarbeiten auf dem Ostendorfplatz hat die Stadt geantwortet, nach der Verlegung einer neuen Trinkwasserleitung Anfang April sei es zu einer mehrwöchigen Verzögerung gekommen, weil die Ausschreibung für das Schachtbauwerk habe aufgehoben und wiederholt werden müssen. Eine weitere Bauunterbrechung sei durch die Lieferzeit für einen weiteren Schacht verursacht worden. Warum dieser nicht von vornherein, in der mehr als einjährigen Vorbereitungsphase, bestellt wurde, ist uns einstweilen unbekannt. Der Schacht sei am 13. September geliefert worden, so dass die Arbeiten „jetzt“ (16. September) wieder aufgenommen werden könnten. Ein paar Tage waren auch welche zu sehen, seit Ende September tut sich aber wieder gar nichts. Ich habe deswegen bei der Stadt nachgefragt.

Rasenfläche und Bepflanzung sollen übrigens nur provisorisch wiederhergestellt werden, weil noch „ca. 2021“ eine Restaurierung der Brunnenschalen, Platten und Einfassungen vorgesehen ist. Dieses Arbeiten in Etappen ist zwangsläufig mit Mehrkosten verbunden.

Die Stadtwerke haben uns inzwischen informiert, dass die Aufgrabung an der Fußgängerbrücke über die Herrenalber Straße zur Reparatur eines Wasserrohrbruchs erforderlich war. Die Sperrung der Graf-Eberstein-Straße an der Einmündung in die Battstraße ist wegen der Neuverlegung von Gas- und Wasserleitungen erforderlich. Planmäßig soll diese Maßnahme ab der zweiten Oktoberhälfte im Heinrich-Heine-Ring fortgesetzt werden. Erst nach Abschluss dieser Arbeiten wird die Grube in der Fußgängerbrücke wieder geschlossen. Mehr ist uns nicht bekannt. Wir haben deshalb erneut nachgefragt. Im Mobilitätsportal der Stadt Karlsruhe ist die Maßnahme nicht vermerkt.

Neu in die Bürgergemeinschaft Rüppurr eingetreten ist:

Horst Kobialka, Heinrich-Heine-Ring 9, 76199 Karlsruhe

BG Rüppurr e. V.

Wir bieten Ihnen hier Informationen zu den Aktivitäten unseres Vereins, aber auch natürlich zu unserem schönen Ortsteil Rüppurr, wie dessen Geschichte und was ihn aktuell bewegt.

Suche!

Benutzeranmeldung