Es ist wieder so weit: Im Rathäusle gibt es Kunst zum Schauen und Bestaunen. Kommen Sie zu uns und erfreuen Sie sich an den Werken von Ulrike von Bargen am Freitag zur Ausstellungseröffnung und/ oder am Samstag und Sonntag zwischen 11:00 – 18:00 Uhr

Die Stadt Karlsruhe teilte uns Folgendes mit:
„Als Geste mit historischem Bezug zu der gärtnerischen Leidenschaft des Karlsruher Stadtgründers und Tulpenfreundes Markgraf Karl Wilhelm sollen im Jubiläumsjahr 2015 zusätzlich 300.000 Tulpen in den Frühlingswochen einen farbigen Akzent im öffentlichen Grün unserer Stadt setzen. Dabei möchte das Gartenbauamt gerne den ausdrücklichen Wunsch des Karlsruher Gemeinderates umsetzen und die Karlsruher Bürgerinnen und Bürger aktiv an der Pflanzung beteiligen.

Im Original weitergeben möchten wir Ihnen folgende Mitteilung der Stadt Karlsruhe:

„Die Stadt Karlsruhe ist erneut auf der Suche nach sachkundigen Einwohnerinnen und Einwohnern, die sich für das Ehrenamt im Migrationsbeirat zur Wahl aufstellen lassen wollen. Der Migrationsbeirat ist ein beratender Ausschuss des Gemeinderats und nimmt sich allen Integrationsthemen an. Die Wahl findet am 4. Dezember 2014 um 18:30 Uhr im Bürgersaal des Rathauses am Marktplatz statt. Wenn Sie Interesse haben, sich als sachkundige Einwohnerin oder sachkundiger Einwohner zu bewerben und über Kompetenzen im Bereich der Integration verfügen, dann melden Sie sich beim Büro für Integration.

Dieses Dreschhallenfest Mitte vergangenen Monats - veranstaltet vom Dreschverein und der Bürgergemeinschaft- war ein ganz besonderes. Was zuerst auffiel, waren die mobilen Toilettenhäuschen, die nicht da waren. Sicherlich kein Verlust. Stattdessen bot die Dreschhalle einen frisch eingebauten und barrierefreien Toilettenbereich. Ein willkommener Luxus, der keiner ist. Denn erst jetzt erkennen wir die Unzulänglichkeiten, mit denen wir bisher die Feste unter der Dreschhalle feiern mussten. Doch nun ist das Thema Toiletten zu unserer aller Freude bestens gelöst.

Da flatterte mir kürzlich ein Handzettel der KJG Christkönig in den Briefkasten – Ihnen wahrscheinlich auch. Da stand drin, dass die Furcht besteht, dass durch die Einführung der „blauen Tonne“ durch die Stadt Karlsruhe, den Jugendlichen, die seit vielen Jahren mehrmals im Jahr Papier und Pappe ehrenamtlich und kostenlos einsammeln, die nahezu einzige Einnahmequelle wegfällt. Mit dem, was die Jugendlichen hier durch den Verkauf des gesammelten Materials verdienen, finanzieren sie nicht nur ihre eigene Jugendarbeit,  sondern unterstützen auch direkt viele soziale Projekte, unter anderem auch den Förderverein Nikolauskirche.
Deshalb können wir deren Vorschlag nur unterstützen: Verzichten Sie auf die „blaue Tonne“ und sammeln Sie Ihr Altpapier bis zur Abholung durch die KJG. Ja klar, es ist bequemer, alles direkt vor der Haustür in die Tonne zu werfen, aber bequemer ist nicht immer sinnvoller. Vorbildlich praktiziert das beispielsweise unser Sandro vom „Lamm“ in der Lange Straße. An den Abholtagen der KJG stehen regelmäßig Berge von Kartonagen vor dem Gasthaus. Und beiden ist damit geholfen. Sandro ist seine Verpackungen los und die Jugendlichen freuen sich über ein paar Euro mehr.

Durch glückliche Umstände erhielten wir aus der Reihe „Rüppurrer Hefte“ noch einige Exemplare, die bereits vergriffen waren. Falls Ihnen noch der eine oder andere Band fehlt, dann können Sie bei unserem Sigmund Furrer, Tel. 888 466 in Erfahrung bringen, ob dieses spezielle Heft wieder zu erhalten ist. Warten Sie aber nicht zu lange.

Natürlich ist nicht das ganze Rathäusle zu vermieten. Unten wohnt ja die AWO, aber im zweiten (karlsruher) Stock sind die Geschäftsräume der BGR und die können Sie anmieten. Das geht tageweise, einmal die Woche oder im Monat oder mal ein Wochenende, ganz wie Sie möchten. Wir stellten unsere Räume schon für Gitarrenunterricht, einen Handarbeitskreis, oder verschiedene kleine Gruppen zur Verfügung. Zur Zeit beherbergen wir z.B. eine Künstlergruppe und einen gemeinnützigen Verein, der bei uns seine Sitzungen abhält. Die Miete ist bezahlbar und eine kleine Küche ist auch da. Wenn Sie also Bedarf haben, dann melden Sie sich bei unserem Sigmund Furrer, Tel. 888 466. Er kann Ihnen dann Näheres mitteilen und die Räumlichkeiten auch zeigen. Wir würden uns freuen.

Ja, Sie haben Recht, der Mai ist vorbei. Dennoch konnten/können wir uns am Maibaum erfreuen und denjenigen, die dazu beigetragen haben, diese alte Tradition fortzuführen, danken. Zwei seien in erster Linie genannt: das ist die Freiwillige Jugend-/Feuerwehr Rüppurr und natürlich unser Festwirt Michael Koffler von der „Goldenen Krone“. Bis auf das Dreschhallenfest und die Sonnwendfeier könnten wir in Rüppurr die „Bordsteine hochklappen“, wenn es Michael Koffler nicht gäbe. Deshalb hier ein ganz besonderer Dank an ihn, der mit seinem Maibaumfest und seinem Engagement für Rüppurr viele Gäste auch aus dem Umland nach Rüppurr zieht. Dank auch allen anderen Mitwirkenden. Wir freuen uns auf's nächste Jahr.

Der neue Vorstand der Bürgergemeinschaft Rüppurr setzt sich folgendermaßen zusammen:

1. Vorsitzender: Friedrich Lemmen
1. stv.  Vorsitzender: Herbert Müller
2. stv. Vorsitzender: Sigmund Furrer
Schriftführerin: Heike Backes
stv. Schriftführerin u. Presse-und Öffentlichkeitsarbeit: Andrea Fesenbeck
Kassier:  Dorothea Rastätter – Eußner
stv. Kassier: Gerhard Wiedl
Beisitzer: Gudrun Balley, Matthias Becker, Simone-Maria Brunner, Rudi Braun, Frank Enke, Jonas Hund, Kurt Maier, Arno Maier, Dr. Günther Philipp, Christa Philipp, Walter Schorpp und Kathrin Zierpka.

Wir hoffen, dass auch mit dem neuen Vorstand die Zusammenarbeit mit Ihnen wie in den vergangenen Jahren für beide Seiten zufriedendstellend, vertrauensvoll und erfolgreich sein wird.

Unsere Nachbarstochter: Veronique, 5 Jahre alt, sollte getauft werden. Ehrensache, dass wir als gelegentliche „Babysitter“ dabei sind. Im Bläddle stand was von Familiengottesdienst um 11:00 Uhr, dann dürfte die ganze Veranstaltung nicht so lange dauern. Wenn Kinder dabei sind, wird ja auf deren begrenztes Konzentrationsvermögen Rücksicht genommen.

BG Rüppurr e. V.

Wir bieten Ihnen hier Informationen zu den Aktivitäten unseres Vereins, aber auch natürlich zu unserem schönen Ortsteil Rüppurr, wie dessen Geschichte und was ihn aktuell bewegt.

Suche!

Benutzeranmeldung