Liebe Rüppurrerinnen und Rüppurrer,

vor einigen Wochen wurde mir vorgeworfen, durch meine Bemerkungen bzgl. Quartier Sonnengrün, die zugegebenermaßen persönlich waren, ich würde die „Linken“ unterstützen, dies weise ich natürlich schärfstens von mir.
Was ich aber sehr gerne tue, ist, Sie zum Gang an die Wahlurne am 27. März zu bewegen. Selbst wenn Sie sich nicht für irgendeine Partei entscheiden können, so tragen Sie mit Ihrer Stimme wenigstens zu einer hoffentlich hohen Wahlbeteiligung bei. Es muss das Ziel eines jeden Bürgers sein, sein Wahlrecht in eine Wahlpflicht umzuwandeln. Nur wer wählen geht, kann sich hinterher entweder freuen oder traurig sein und an der Demokratie somit persönlich teilhaben.

Deshalb hier mein Appell:
Gehen Sie zur Wahl !

Mit freundlichen Grüßen
Herbert Müller
Vorsitzender BGRüppurr
Herzlich einladen möchten wir Sie diesmal zur Ausstellung von Nina Walter – Malerei und Gudrun Weweler – Keramische Objekte. Die Eröffnung findet am 25. März um 18:00 Uhr statt. Den Werdegang der beiden Künstlerinnen können Sie hier nachlesen. Über Ihr Kommen würden wir uns sehr freuen.
Ein neues Anruflinientaxi wird ab Dienstag, 1. März 2011, zwischen den Haltestellen Rüppurr Battstraße und Rüppurr Märchenring eingesetzt. Das Anruflinientaxi (ALT) trägt die Linienbezeichnung ALT 54. Bedient werden an Werktagen im Stundentakt und abgestimmt auf Ankunfts- und Abfahrtszeiten der Linien S1/S11 die Haltestellen Battstraße, Heinrich-Heine-Ring, Hegaustraße, Prinzenweg und Märchenring. Darüber hinaus müssen Fahrten mit dem ALT 54 mindestens 30 Minuten vor der Abfahrt unter Angabe der Personenzahl bei der Taxizentrale (Tel. 0721/1044144) bestellt werden.
Nutzen Sie diesen Dienst. Es würde uns freuen, wenn er Ihnen nützt.
Vielleicht haben Sie es schon gemerkt: Der Glascontainer an der Ecke Gebrüder-Grimm/Steinmannstraße ist weg und ebenso der Kleidercontainer in der Steinmannstraße Ecke Graf Eberstein Straße. Wie uns das Amt für Abfallwirtschaft der Stadt Karlsruhe mitteilte, wurden beide verlagert und zwar auf den Grünzeug-Abladeplatz Ecke Graf-Eberstein/Steinmannstraße neben der TCR-Halle. Eine sehr gute Idee, wie wir finden, kein Glaslärm und keine an- und abfahrenden Autos direkt im Wohngebiet. Die Idee hätte glatt von uns sein können.
Ja, der diesjährige Sommer hat bisher wohl nicht so ganz das erfüllt, was man sich so gewünscht hat. Allerdings war auch kaum einer scharf auf diese elende Hitze, die wir auch schon hatten. Deshalb seien wir mit dem zufrieden, was so an Wetter gekommen ist und freuen wir uns daran, dass es bisher keinem gelungen ist, das Wetter, unser Klima nach seinem Sinn zu beeinflussen. Wir brauchen kein Patent auf das Wetter. Stellen Sie sich vor, es würde an der Börse gehandelt werden. Nein, das wäre eine ganz schlechte Vorstellung, ganz schlecht.

loremlorem

Im Grunde muss man Sie nicht gesondert darauf aufmerksam machen. Aber notieren Sie es sich dennoch in Ihrem Kalender: Maibaumfest am Wochenden um den 1. Mai. Wir, die BGR, werden mit Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Rüppurr und unserem immer emsigen Festwirt Michael Koffler den Maibaum stellen. Und vergessen Sie nicht: Am 30. April ist Walpurgisnacht, da tanzen die Hexen um den Blocksberg.

Maibaumfest beim Koffler

 

Im Grunde muss man Sie nicht gesondert darauf aufmerksam machen. Aber notieren Sie es sich dennoch in Ihrem Kalender: Maibaumfest am Wochenden um den 1. Mai. Wir, die BGR, werden mit Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Rüppurr und unserem immer emsigen Festwirt Michael Koffler den Maibaum stellen. Und vergessen Sie nicht: Am 30. April ist Walpurgisnacht, da tanzen die Hexen um den Blocksberg.

Sie kaufen Ihr Gemüse und Ihr Obst vielleicht auf dem Rüppurrer Markt, weil Sie den direkten Kontakt mit dem Produzenten schätzen, dann nutzen Sie doch auch unsere hiesigen Gewerbetreibenden. Für Ihre neue Brille müssen Sie nicht irgendeine deutschlandweit agierende Kette in Anspruch nehmen, die viel für Werbung ausgibt. Wenn Sie zu dem hier seit jahrzehnten ansässigen Optiker gehen, wird der Ihre bei ihm erworbene Brille. auf die sie versehentlich getreten sind, wieder kostenlos ins rechte Licht rücken. Die Brötchen aus dem Discounter sind nahezu ebenso frisch, wie beim Bäcker im Ort, allerdings sind die vom Discounter auch mit Unmengen von Enzymen, die die Brötchen über Wochen frisch und ansehnlich erscheinen lassen, belastet. Was Sie sich damit einverleiben, weiß niemand so genau. Und der Handwerker, den Sie beauftragt haben, der hiesige, wird kommen, wenn Sie ein Problem haben, derjenige, der irgendwo seinen Firmensitz hat, der wird sich Nutzen und Ertrag der Strecke, zu Ihnen zu kommen, erstmal durchrechnen und dann von Ihrem Problem lieber Abstand nehmen. Es gäbe noch viele Beispiele. Im Grunde kann man man nur ein Resumee ziehen: Unterstützen Sie die hier ansässigen Gewerbetreibenden.

Ärgerlich ist es, dass unsere nächste Umgebung immer wieder als illegaler Müllabladeplatz missbraucht wird. Diverse Arten von Sondermüll wie Autoreifen, Glassplatten, Farbeimer, Lösungsmittel, Styropor, Dichtungsmaterial, Flaschen u.s.w. müssen aus den Büschen und Gewässern entfernt werden, ebenso zugeknotete Plastiksäcke mit Gartenabfällen. Und auch immer wieder Tüten mit Hundekot. Liebe Hundebesitzer, es ist sehr lobenswert, wenn Sie die Hinterlassenschaften Ihres Lieblings in Tüten packen. Aber dann werfen Sie doch diese bitte nicht in das nächste Gebüsch. Damit ist doch irgendwie der Sinn des Tütchens verfehlt, wenn er wieder in der Natur landet. Ihre Restmülltonne würde sich dagegen freuen.

Frau Buchta sandte uns auch Bilder von weiteren an der Alb lebenden Tieren. Wie sie uns mitteilte, brütet ein Eisvogelpärchen nun schon einige Jahre im Vogelschutzgebiet und kann, wenn man lange genug still sitzt, beim Fischen beobachtet werden. Ebenso z.B. die Reiher.

BG Rüppurr e. V.

Wir bieten Ihnen hier Informationen zu den Aktivitäten unseres Vereins, aber auch natürlich zu unserem schönen Ortsteil Rüppurr, wie dessen Geschichte und was ihn aktuell bewegt.

Suche!

Benutzeranmeldung