Na, wie wäre es? Wir jedenfalls würden uns freuen, wenn Sie sich entschließen würde, das neue Jahr mit einer Mitgliedschaft bei der BGR zu beginnen. Der Beitrag von 10 EUR für eine Einzelperson oder 12 EUR für die Familie einschließlich aller minderjährigen Kinder, ist wohl eher nicht besonders hoch. Vorallem, wenn man bedenkt, dass das kein Monats-, sondern der Jahresbeitrag ist.
Unsere Aktivitäten im vergangenen Jahr haben uns viele neue Mitglieder gebracht. Vermutlich, weil so mancher feststellen konnte: Die BGR vertritt meine Interessen. Wo findet man das heute noch? Jemanden, von dem man sicher behaupten kann, dass er unsere Interessen vertritt? Deshalb, geben Sie sich einen Ruck und werden Sie Mitglied! Helfen Sie uns, dass in Rüppurr alles noch besser wird und reden Sie dabei mit. Danke schon mal!
Informieren können Sie sich und natürlich alle anderen auch, durch unseren neuen Internetauftritt. Unter www.rueppurr.de finden Sie unsere ganz neue Seite. Da steht sehr viel Wissenswertes drin und wenn Sie Vorschläge haben, wie man die Seite noch besser und ansprechender machen kann, dann raus damit. Mailen oder rufen Sie uns an. Wir haben für fast alles offene Ohren.

Ja, vielleicht sagen Sie jetzt, die Fesenbeck kommt daher wie d'alt Fasenacht. Da mögen Sie recht haben. Dennoch möchte auch die BGR den neuen katholischen Seelsorger für und in Rüppurr herzlich begrüßen. Nachdem ich bereits von so mancher Seite nur Positives über ihn gehört hatte, hatte ich kürzlich die Freude, ihn selbst persönlich kennenzulernen. Meinen Eindruck, und da gibt es vermutlich sehr viele, die mir zustimmen, kann man in einem Wort beschreiben: Bingo! Das ist der richtige Mann, als Nachfolger von unseren Pfarrern Geier und Helfrich. Wir wünschen ihm, dass er eine segensreiche Hand haben wird. Und wissen Sie, was ich noch so toll finde: Er ist so jung, dass er uns hoffentlich noch viele Jahrzehnte erhalten bleibt. In jedem Fall wünschen wir ihm Gottes Segen.

Wie bereits in den letzten Jahren veranstaltet die Stadt Karlsruhe ihre Dreck-weg-Wochen. Angesprochen werden sollen hier Vereine, Schulen, Kindergärten, Familien, Betriebe, alle sonstigen Gruppen oder Privatpersonen. Ziel ist es, unsere Stadt sauberer zu machen, als sie es momentan ist. Die Angesprochenen können sich ihr „Zielgebiet“ dabei selbst aussuchen. Es gibt Belohnungen und kleine Preise. Näheres erfahren Sie unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
Dabei ist es traurig, dass solche Aktionen überhaupt notwendig sind. Kürzlich fuhr ich von Bulach nach Rüppurr die Strecke durch den Wald. Am Straßenrand lagen die Reste eines Besuches bei Mc Donald's. Bis zum Bahnübergang im Weiherfeld hätte ich Ihnen anhand des Abfalls am Straßenrand ziemlich genau berichten können, was gewisse Personen dort erworben und auf dem Weg nach Rüppurr verzehrt haben. Leute! Die, die ihr das hingeworfen habt: Das ist eine Sauerei und eine Frage der Intelligenz. Warum seid ihr so doof und werft euren Müll in die Landschaft? Denkt nach! Ist es so schwierig, den eigenen Müll in die Tonne zu werfen? Seid ihr wirklich so doof oder ignorant?
Und bis dahin sind wieder einmal die Ehrenamtlichen gefragt, die Müll entfernen, der von irgendwelchen Leuten, die nicht nachdenken, produziert und auch von der Stadt nicht beseitigt wird.

Ein neues Anruflinientaxi wird ab Dienstag, 1. März 2011, zwischen den Haltestellen Rüppurr Battstraße und Rüppurr Märchenring eingesetzt. Das Anruflinientaxi (ALT) trägt die Linienbezeichnung ALT 54. Bedient werden an Werktagen im Stundentakt und abgestimmt auf Ankunfts- und Abfahrtszeiten der Linien S1/S11 die Haltestellen Battstraße, Heinrich-Heine-Ring, Hegaustraße, Prinzenweg und Märchenring. Fahrten mit dem ALT 54 müssen mindestens 30 Minuten vor der Abfahrt unter Angabe der Personenzahl bei der Taxizentrale (Tel. 0721/1044144) bestellt werden. Nutzen Sie diesen Dienst. Es würde und freuen, wenn er Ihnen nutzt. 

Erinnern Sie sich noch? Vor Jahren mussten unsere Eisbären wegen des Neubaus des hiesigen Bärengeheges in den Nürnberger Zoo umziehen. Dort wurden sie erschossen, weil irgendwer das Gatter offengelassen oder geöffnet hatte und die Bären ausgebrochen waren.
Für den Zoo-Umbau einschließlich der "tierischen" Nutzung des Tullabades waren 18 Milionen Euro im Haushalt eingestellt worden. Wie auch immer, stehen jetzt nur noch 10 Milionen Euro zur Verfügung, wodurch das gesamte Zooprojekt an den nun fehlenden Geldern scheitern kann.
Und nun brennt auch noch der Streichelzoo ab und viele Tiere kommen dabei ums Leben.
Genug Gründe für uns, den Zoo und die Zoofreunde zu unterstützen. Spenden Sie für unsere Tiere! Da wissen Sie, wo Ihre Spende ankommt.

Wie schon in den vergangenen Jahren werden wir auch in diesem Dezember auf dem Markt vor der Christkönig-Kirche für Sie da sein: Zum Kennenlernen und "mitenanner babble". Nutzen Sie die Gelegenheit zum Gespräch mit uns. Damit das keine zu trockene Angelegenheit wird, können Sie sich bei einem Gläschen Glühwein aufwärmen und unsere Rüppurrer Rahmbeutel kosten. Wir freuen uns, wenn Sie zahlreich davon Gebrauch machen.

Sie erinnern sich vielleicht, als ich Ihnen vor einiger Zeit von Paul Potts berichtete. Er war Gewinner einer britischen Castingshow und begeistert als Opernsänger seither sein Publikum weltweit.

Nun sind Castingshows ja eine Sache für sich, ganz besonders, wenn ein Herr Bohlen in der Jury sitzt, dann ganz besonders. Nur diesmal sollten Sie sich dennoch vor den Fernseher setzen. Da läuft zur Zeit auf RTL eine Show namens "Das Supertalent". Einer der Kandidaten heißt Freddy Sahin-Scholl und den muss man gehört haben. Sein erster Auftritt dort war einfach nur grandios, er erntete stehenden Applaus. Freddy singt tatsächlich mit sich selbst im Duett, weil er es mit seiner ganz besonderen Stimme über sechs Oktaven schafft. Zum Vergleich: Lt. Wikipedia glänzte Ivan Rebroff (die Älteren unter uns können sich noch an ihn erinnern) mit dagegen geradezu läppischen vier Oktaven!

Aber es ist an Freddy Sahin-Scholl noch etwas ganz besonders: Er ist nämlich einer von uns! Freddy kommt nicht von irgendeiner Insel, sondern ist Karlsruher. Er wohnte lange hier in Rüppurr, musste aber aus Platzgründen wegziehen. Wenn Sie also möglicherweise eine passende großräumige Unterkunft für ihn, seine Frau und die drei Söhne kennen, dann lassen Sie es uns wissen. Denn dann wird er sofort wieder heim nach Rüppurr ziehen. Stellen Sie sich vor, dann hätten wir einen weiteren echten Star unter uns.

In jedem Fall lässt sich schlussfolgern: Der nächste Gewinner beim Supertalent wird der Rüppurrer Freddy Sahin-Scholl sein. Das wäre doch was! Also unterstützen Sie ihn. Wenn ich richtig informiert bin, zählt für sein Weiterkommen im Wettbewerb irgendwann die Anzahl der Zuschaueranrufe. Ich hoffe, dass dann in Rüppurr die Telefonleitungen heiß laufen. Freddy Sahin-Scholl ist übrigens im Internet auch unter dem Künstlernamen Galileo zu finden, eine CD gibt es auch schon von ihm − sehr zu empfehlen!

Es grüßt Sie Ihre Andrea Fesenbeck von der BGR
Seit dem 20.010.2010 ist der Förderverein Nikolauskirche im Vereinsregister eingetragen. Den offiziellen Namen liefere ich noch nach. Die Gemeinnützigkeit desselben wird derzeit vom Finanzamt geprüft.

Befremdlich finde ich in diesem Zusammenhang, dass es immer öfter irgendwelche Personen gibt, die auf Teufel komm raus versuchen, ihr Ding durchzuziehen, ungeachtet aller Bürgerproteste. Und bedauerlicherweise haben sie meist auch noch fast die gesamte Parteienlandschaft hinter sich.
Wie war das noch mit Stoiber und seinen 10 Minuten bis zum Hauptbahnhof? Die milliardenteure Transrapid-Strecke wäre sehr vermutlich gebaut worden, wäre nicht die Finanzkrise und eine Alpe Adria dazwischen gekommen. Oder schauen wir nach Stuttgart. Die überwiegende Zahl der Bürger will dieses Projekt nicht. Aber der Bahnvorstand und die Politik wollen das, unbedingt. Da kümmern Bürgerproteste oder ein paar Milliarden mehr an Kosten doch niemanden so wirklich. Wie jetzt bekannt wurde sitzt unsere Umweltministerin Tanja Gönner, die sich vehement für Stuttgart 21 ins Zeug legt, im Stiftungsrat des Projektentwicklers ECE. Dieser plant ein Einkaufszentrum auf einem Bahngelände in Stuttgart. Ein Schelm, der Schlechtes dabei denkt!

Doch hier zum Thema "Sonnengrün" noch ein Vorschlag von mir: Immer wieder fahren Besucher mit der Bahn durch Rüppurr und suchen an der ebenso genannten Haltestelle das Rüppurrer Schloss. Das gibt es leider nicht mehr, bis auf die alte Meierei. Bald aber wird es ein Stückchen weiter eine Festungsmauer geben. Benennen wir doch die Haltestelle Tulpenstraße um in "Festung Rüppurr". Dann haben unsere Besucher wenigstens etwas zum Ankucken.
Die Offerta, die große Verbrauchermesse, öffnete wieder ihre Pforten. Auch wir, die BGR, sind wieder auf dem Stand der AKB (Arbeitsgemeinschaft Karlsruher Bürgervereine) am Sonntag, den 07.11.2010 vertreten. Besuchen Sie uns dort und kosten Sie einen der bislang einzigartigen Rüppurrer Rahmbeutel. Wir freuen uns auf Sie.

BG Rüppurr e. V.

Wir bieten Ihnen hier Informationen zu den Aktivitäten unseres Vereins, aber auch natürlich zu unserem schönen Ortsteil Rüppurr, wie dessen Geschichte und was ihn aktuell bewegt.

Suche!

Benutzeranmeldung