Zum Thema „Rasengleis“ habe ich am 30. Oktober erneut an den Oberbürgermeister geschrieben:

Sehr geehrter Herr Dr. Mentrup,

der Vorstand der Bürgergemeinschaft Rüppurr hat sich nochmals mit der Kostenfrage befasst und festgestellt, dass selbst sein bisheriger Kostenansatz, der den von der Stadtverwaltung/AVG im Planungsausschuss genannten bei weitem unterschreitet, deutlich überhöht ist. Tatsächlich betragen die Mehrkosten nur 140.000 €, die je zur Hälfte auf die Aufschüttung und auf die Rillenschienen entfallen.

Die Schienenerneuerung kann in drei Varianten erfolgen:

  1. Abbau der alten und Einbau neuer Schienen. Schotter und Schwellen werden weiterverwendet. Das ist der Vorschlag der AVG. Es bleibt der heutige Zustand einfach erhalten, eine Lärmminderung findet nicht statt.
  2. Rasengleis laut AVG: Komplettumbau durch Entfernung von Schienen, Schwellen und Schotter, Einbau neuer Schienen auf Betonlängsbalken. Das ist Standard bei Neubaustrecken. Der AVG Mitarbeiter, der das im Planungsausschuss vorgestellt hat, hat uns im anschließenden Gespräch außerhalb des Saals zugestanden, dass spätestens in 15 Jahren, wenn die Schwellen aus Altersgründen (mitsamt Schienen) ausgetauscht werden müssen, die AVG zur Herstellung dieses Standards auf eigene Kosten verpflichtet ist.
  3. Rasengleis laut BGR: Hochliegendes Rasengleis durch Aufschüttung von Granulat auf den vorhandenen Schotter und ein Trennvlies. Im Gegensatz zu den Varianten 1 und 2 können nicht Vignolschienen, sondern nur die teureren Rillenschienen verwendet werden

Die Kosten sind wie folgt zu vergleichen:

Variante

1

2

3

Kostenart

gesamt

je m

gesamt

gesamt

Schienentausch

850.000

0

850.000

Mehrkosten Rillenschienen

0

70.000

Ausbau u. Entsorgung vorhandene Stoffe

200

0

Herstellung Entwässerung inkl. Boden

300

0

Herstellung fester Fahrbahn inkl. Schiene

1.500

0

Bodenaufschüttung bis Oberkante Gleis

0

0

70.000

2.000

x 3.400 Gleismeter

6.800.000

850.000

6.800.000

10100.000

Dass wir damit nicht völlig falsch liegen können, ergibt sich aus dem Laufaktionsplan 20010, in dem für das Rasengleis 280.000 € einmalige Investitionskosten und jährlich 1400 € Pflegekosten genannt werden.

Soweit mein Brief an den Oberbürgermeister. Dasselbe habe ich natürlich auch den im Stadtrat vertretenen Parteien und der AVG geschrieben.

BG Rüppurr e. V.

Wir bieten Ihnen hier Informationen zu den Aktivitäten unseres Vereins, aber auch natürlich zu unserem schönen Ortsteil Rüppurr, wie dessen Geschichte und was ihn aktuell bewegt.

Suche!

Benutzeranmeldung