Wie uns die Stadt Karlsruhe mitteilte, kann das bisher geduldete Gehwegparken mit zwei Rädern bei einer Restbreite von 1,2 m nicht weiter aufrecht erhalten werden. In Anbetracht der zunehmend kritischen öffentlichen und politischen Diskussion über das Gehwegparken, strebt die Stadtverwaltung einen klaren, auf der Straßenverkehrsordnung basierenden Umgang mit dem ruhenden Verkehr im öffentlichen Straßenraum an.
Die Bürgervereine werden miteingebunden sein. Die Umsetzung wird im zweiten Halbjahr 2014 Zug um Zug erfolgen. So die Planung der Stadt.
Nun ist ja Rüppurr ein Stadtteil, der erfreulicherweise noch Aussiedlerhöfe hat. Wie unsere Bauern/Bäuerin - besonders in Altrüppurr - mit ihren breiten landwirtschaftlichen Fahrzeugen von Punkt A nach Punkt B kommen sollen, wenn die Autos mit ganzer Breite auf der Straße parken, ist mir ein Rätsel. Oft genug werden ja schon von PKW-Lenkern die Außenspiegel parkender Autos abgefahren. Wie soll dann z.B. ein Traktor noch durchkommen?Oder die Feuerwehr, deren Wache sich in der Lange Straße befindet? Ich bin jedenfalls gespannt, ob eine sinnvolle Lösung gefunden wird.

Dokumente Gehwegparken

BG Rüppurr e. V.

Wir bieten Ihnen hier Informationen zu den Aktivitäten unseres Vereins, aber auch natürlich zu unserem schönen Ortsteil Rüppurr, wie dessen Geschichte und was ihn aktuell bewegt.

Suche!

Benutzeranmeldung